Haartransplantation inkl. Haarimpfung
HAARTRANSPLANTATION
MIT HAARIMPFUNG
Hauptmenü Haartransplantation Haartransplantation inkl. Haarimpfung
Kontaktiere uns
Füllen Sie das Formular aus!
Haartransplantation inkl. Haarimpfung

Es gibt 5 positive Haupteffekte der Haartransplantation inkl. der ACELL + PRP Haarimpfung:

  • Als Vorbereitung des Spenderbereiches mit sehr dünnem Haar für eine zukünftige Haartransplantation.
  • Minimiert den Haarausfall, welches eine Haartransplantation beeinträchtigen würde.
  • Minimiert und verkürzt die Zeit der Wundheilung, besonders im Spenderbereich nach der Haartransplantation.
  • Unterstützt das Haarwachstum im Spenderbereich nach der Haartransplantation.
  • Verbesserung des Erfolgs und der Qualität der Haartransplantation.

Sehr dünnes Haar, welche für eine Haartransplantation nicht geeignet ist, kann durch eine kombinierte Therapie verdickt werden. Die Haarstruktur wird durch die ACELL + PRP Impfung verändert. Dies macht die Haare somit für eine Transplantation tauglich.

Durch eine kombinierte Therapie kann auch der kahle Kopfbereich verdichtet werden, falls das Spenderhaar hierfür nicht ausreichend ist.

Die ACELL + PRP Haarimpfung besteht aus einer speziellen Form extrazellulärer Matrix, PRP, Vitaminen und einer Kombination weiterer Stoffe.

Haartransplantation inkl. Haarimpfung

Die extrazelluläre Matrix ist eine Substanz, die die Produktion von neuem Gewebe durch die Modellierungsmethode der Stammzellen auslöst. Sie wurde vom FDA, die wichtigste Zulassungsbehörde der USA, für die sichere Anwendung in der plastischen und rekonstruktiven Chirurgie mit dem speziellen 510K-Zertifikat zugelassen. Diese Zulassung bedeutet, dass sie aktiv und vertrauenswürdig ist.

Diese Formel, die seit 1999 in Amerika für die Heilung der Wunden, Verbrennung oder abgetrennten Organen verwendet wird, wird seit 2008 auch bei Haartherapien verwendet. Die amerikanischen Ärzte nennen diese Methode auch "automatisches Haarklonen". Diese Methode kann folgendermaßen erklärt werden:

Während sich der Mensch im Mutterleib noch im Eizellen-Stadium befindet, vervollständigt er sein Wachstum durch embryonale Stammzellen und nimmt die Form eines Menschen an. Diese aktiven Stammzellen, die nach der Geburt ständig neues Gewebe produzieren, werden aktiv, sobald sie sich zu „Adults" d.h. erwachsenen Stammzellen entwickelt haben. Die Funktion der extrazellulären Matrix ist die Reaktivierung lebendiger Zellen. Auf diese Weise beginnt wieder die Produktion neuen Gewebes. Sie basiert auf dem Prinzip der erneuten lokalen Duplizierung der gesunden Zelle. Der Begriff der gesunden Zelle ist wichtig; denn eine Krebszelle, also eine beschädigte Zelle wird nicht dupliziert. Falls sie angewendet wird, kann sie deshalb sogar einen abgetrennten Finger samt Nagel wieder erneut entstehen lassen. Genauso wie im Mutterleib.

Diese Therapie kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen angewandt werden und sie ist bei beiden Geschlechtern eine sehr wirkungsvolle Therapie.

Das erste beobachtbare Ergebnis der Therapie ist das Stoppen des Haarausfalls. Ab dem 4. Monat beginnt das Haarwachstum. Dennoch dauert das Verheilen und die Behaarung bis zu einem Jahr.

Kurz gefasst ist diese Methode in den Anfangszeiten des Haarausfalls eine wirkungsvolle vorbeugende Therapie. Auch bei Menschen, die einen wesentlichen Anteil ihrer Haare verloren haben, aber nicht an eine Haartransplantation denken, ist das eine erfolgreiche Haareinpflanzungsmethode.

Wenn diese Therapie bei einer Haartransplantation verwendet wird, ist dies eine erfolgserhöhende Methode.